Toleranz - memecon.net

Direkt zum Seiteninhalt

Toleranz

Toleranz ist Duldung, Billigung, Akzeptanz von Menschen (z.B. Individuen, Gruppen und Organisationen), deren Aktionen, Ergebnissen, Folgen sowie Glaubensrichtungen, Ansichten, mentalen Modellen, Fähigkeiten und Eigenschaften aller Art, die nicht einem selbst entsprechen. Duldung ist die Neigung das Andere aus Nachsicht bestehen zu lassen. Billigung lässt etwas gelten oder zumindest für denkbar halten. Akzeptanz ist die Tendenz etwas so hinzunehmen, wie es ist.

Toleranz ist damit ein wichtiger Ansatz zur Regelung von Konflikten in sozialen Systemen. Sie ist Voraussetzung für freie, sachliche Auseinandersetzungen von konkurrierenden Wahrheits-/ Geltungsansprüchen hinsichtlich Kontext, Handlungen, Fähigkeiten, Überzeugungen, Rollen und Zugehörigkeiten. Durch gegenseitigen Respekt werden dogmatische Situationen, in denen die konkurrierenden Weltbilder aufeinandertreffen, auf eine neutrale Ebene gebracht. Wichtige Funktionen sind dabei das Existieren lassen anderer Überzeugungen, der grundsätzliche Schutz vor Repressionen Andersdenkender und eine grundsätzliche Anerkennung des Fremden.

Der erste und wichtigste Schritt zu einer vernünftigen Auseinandersetzung mit Ungewohntem und Unbekanntem ist die Toleranz.
© 2013 - 2018
Zurück zum Seiteninhalt